Samstag, 3. März 2012

Tutorial für Buggybezug

Heute habe ich Mimi auf einem Kinderflohmarkt einen Puppenbuggy gekauft- für günstige 1,50 Euro! Sie war begeistert und ich sehr zufrieden mit dem Schnäppchen. Nur der Bezug war nicht besonders schön und ziemlich schmutzig, die Enden der Bänder bereits total ausgefranst.

Vorher

Also habe ich den Bezug abgenommen, als Maß benutzt und einen neuen Bezug angefertigt, das hier ist das Ergebnis:

Nachher

Viel schöner, finde ich. Das ganze hat etwas 60 min gedauert und war nicht schwer. Und weil es ein so schönes Prokjekt war und leicht nachzumachen, hier das Tutorial dazu!

Als erstes also den Bezug abnehmen:


Auf halb falten und das Rückenteil nachfahren (Nahtzugabe nicht vergesen!):


Das gleiche mit dem Sitzteil machens (Nahtzugabe nicht vergesen!):


Und am Ende noch den Streifen nachfahren, der den Sitzteil unten am Gestell befestigt, dabei habe ich mir gemerkt, daß ich etwa zwei fingebreit offenlassen muss. (Erklärt sich später!)






So, nun müsst ihr einen schönen Stoff aussuchen. Ich habe eine ziemlich festen Baumwollstoff genommen, der eignete sich hervorragend. Man braucht auch noch ein Stück Schrägband und evtl. eine Applikation nach Wunsch. Die Schablonen werden dann am Stoffbruch angelegt, abgemalt und ausgeschnitten.







So nun geht es los mit dem Rückenteil. (Es lohnt sich den alte Buggybezug beim Nähen neben sich zu legen, da kann man gut abschauen wie alles zusammengeht.) Wir brauchen als erstes noch 3schmale Streifen, die als Verschluß dienen werden. Ich habe von dem rot-weiß-gestreiften Stoff Streifen geschnitten, längs auf rechts gefaltet, zusammengenäht und dann gewendet. die unteren Enden habe ich dann gerade abgeschnitten und mit Zick-Zack-Stich versäubert. Damit man das ganze auch "auf und zu" machen kann (super wichtig für Kinder in Mimis Alter) habe ich an den waagrechten Streifen an den Enden etwas Klettband angenäht.








So. Die Bänder werden übrigens einfach zusammen mit dem Schrägband angenäht. Total einfach. Um zu wissen wo die Bänder hin müssen, habe ich mich wieder am Origial orientiert und das übertragen. Die beiden kurzen Bänder, die mit Klettband versehen sind, rechts und links am Rückenteil anstecken, alles mit Schrägband versäubern, dabei an den Stellen, wo die Bänder angenäht werden ruhig ein paar Mal mit der Nähmaschine hin und her nähen.








So, es geht flott voran, bald ists geschafft! Nun müsst ihr den Streifen für das Gestell an der geraden Seite schmal säumen und dann  links auf links (!) an das Sitzteil nähen. Schliesslich eine Naht an der Oberkante des Streifens steppen, dabei (jetzt kommts) jeweils rechts und links zwei fingebreit offenlassen. Da kommen später die Gestellstangen rein.




 Das Ganze wird nun -wie ein Ärmel an der Schulter- am Rückenteil festgesteckt (rechts auf rechts) und angenäht.





Tip Top! Jetzt sieht das doch schon Buggymäßig aus! Die untere Kante des Sitzteils nun rundrum mit Schrägband versäubern, dabei in der Mitte des Sitzes eine Schlaufe aus dem Streifen mit annähnen, das ist das Teil, der dann den Schritt der Puppe hält. Leider habe ich diesen letzten Schritt nicht fotografiert. Aber es ist eigentlich nun selbsterklärend, wer Schwierigkeiten hat, schaut nochmal auf seinen Originalbezug.

Nun habe ich den Bezug aufgezogen und oben rechts und links am Rückenteil noch Laschen aus Schrägband angesteckt, um die korrekte Länge zu bekommen, damit der Bezug locker aber nicht zu locker sitzt.






Die Schlaufen annähen, evtl noch eine Applikation aufnähen, ich habe einen kleinen Apfel ausgesucht, der alle Farben des Buggys vereinigt (rot, pink, grün). Alles bügeln. (Achtung! Applikation lieber nicht bügeln....die schmelzen gerne und dann ist alles dahin!!) Aufziehen! Und freuen!!!




Vom Kinderflohmarkt habe ich übrigens auch noch ein neues Kind für Mimi mitgebracht. Und habe mich gefreut, daß sie es sofort begeistert ins Herz geschlossen hat. "Mein Puppe!!" hat sie schon in der Tür gerufen und das neue Kind fortan nicht mehr losgelassen. Unsere Puppenfamilie hat also ein neues Mitglied. Sie durfte gleich den neuen Bubbybezug modeln: Darf ich vorstellen?


Viel Spaß beim Nähen wünscht Mimismami!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen