Mittwoch, 8. August 2012

Puppen-Feuchttücher und Windeln

Unsere Mimi hat seit ein paar Wochen einen neuen kleinen Cousin. Das Ereignis hat sie tief beeindruckt und sie hat, obwohl sie das Baby aufgrund der großen Entfernung bisher nur auf einem Foto gesehen hat 1. beschlossen, dass sie nun auch einen Bruder haben will und 2. das ihre Puppe von jetzt ab, wie ihr neuer Cousin, "Wilhelm" heisst. Das hat mich in Schwierigkeiten gebracht, denn "Wilhelms" bisherige Gardarobe bestand ja aus rosa Stramplern und kleinen Kleidchen, die ich genäht hatte. Das war ja nun nicht mehr angebracht. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, die Puppe wäre etwas anderes als ein Mädchen....dumme Mami! 

Also musste erstmal ein neuer Strampler her:


So, das ging ganz flott auf der Overlockmaschine!  Nun brauchte Wilhelm natürlich auch nich ein paar Windeln, denn Wickeln ist im Moment das allerwichtigste.







Eifrigen mimismami-blog-Lesern dürften die Puppenwindeln bekannt vorkommen! Ich habe letztes Jahr schon einemal einen ganzen Schwung gemacht und darüber hier gebloggt.

Neu sind die rosa Fähnchen oben an der Windel. Die helfen Mimi, die Windel richtig zu platzieren, damit sie sie anlegen kann. "Das Fähnchen muss nach oben"...so klappts auch schon alleine -ohne Frustanfälle.





Nun gibt sich Mimi nicht mit alleinigem "trocken-Wickeln" zufrieden, stilecht müssen immer Feuchttücher her, um den Puppen den Popo sauberzumachen. Unser Verbrauch ist dadurch enorm gestiegen! Wenn man nicht aufpasst "verspielt" Mimi gerne mal ein Paket für ein eine Wickel-Session und die Puppe "duftet" danach tagelang nach den Feuchttüchern. Urgh. 

Hier die Lösung:  Feuchttücher nur für Mimi zum Spielen und Wiederverwenden.


Ich habe die "Box" frei Hand hersgestellt und die Tücher sind kleine Molton Quadrate, die ich mit der Overlock schnell versäubert habe. Das ganze Projekt hat 30 min gedauert. Bei Gelegenheit mache ich mal ein tutorial. Versprochen!




Die Tücher kann man übrigens so falten, dass sie wie die Feuchttücher eins nach dem anderen herauskommen. Gar nicht schwer, ich habe mir dazu angekuckt wie die original-Tücher gefaltet sind und habe das einfach nachgemacht.









Mimi war restlos begeistert und hat studenlang mit den neuen Sachen gespielt. Es ist wirklich niedlich, ihr bei ihren kleinen Selbstgesprächen zuzuhören: "Wimhelm hat ein Tinki gemaht!" "UUUUhhh, tinkt da Wimhelm!!"  "neue Windel anziehnen!" "soooo, danz sauba, de Wimhelm!" "Tomm her de Wimhelm Mama tuscheln!" .....Kann mir einer sagen, wie man die Zeit anhält?! Ich will dass alles so bleibt, es ist zu süß!




In diesem Sinne gehe ich die Mimi jetzt mal abholen!
Eure Mimismami




Kommentare:

  1. Das glaube ich Dir gerne, dass Du die Zeit anhalten möchtest, ich liebe auch dieses Alter, so so goldig!
    Tolle Ideen hast Du.
    Ich habe die Windeln auch schon genäht, noch mit einer Knistertüte dazwischen, dann hörte es sich auch "echt" an.

    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Theresa, das ist eine gute Idee mit der Knistertüte, dass muss ich unbedingt mal probieren! Danke für Deinen netten Kommentar und den guten Tip!

    LG
    mimismami

    AntwortenLöschen
  3. Hallo mimismami,

    vielen Dank für die tolle Anregung! Meine Tochter (2 Jahre) kriegt zur Geburt ihrer kleinen Schwester eine neue Puppe, und die hat jetzt schicke Windeln. Weil die Puppe einen ziemlich eckigen Po hat, habe ich den Schnitt etwas abgeändert und am Beinausschnitt noch Gummiband mitgefasst. Vielen Dank für die vielen Bilder, das war eine super Inspiration!

    Jetzt braucht es dringend noch eine Feuchttücher-Box! Vielleicht kannst du mir ein paar Stichworte nennen, wie du die gemacht hast? Ist sie unten offen, wie ein Hotel-Kissenbezug? Oder stopfst du die Tücher durch die Öffnung oben wieder rein?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen