Donnerstag, 20. September 2012

Essen aus Filz- ein tutorial für Würstchen, Nudeln, Spiegelei, Erbsen und Spinat! Auch ohne Nähmaschine!

Wie versprochen, folgt nun das tutorial fürs Essen zum Filzherd. (Ein paar Tage überfällig, aber uns hatte ein Kinderkrippen-Virus erwischt. Damit waren wir jetzt erstmal beschäftigt.)

Aber nun sind alle wieder unaufhaltsam auf dem Wege der Besserung und es kann losgehen mit dem Filz-Essen-tutorial. Was toll ist am Filz-Essen ist, daß man es auch ohne Nähmaschine nähen kann, super geeignet für trübe Herbsttage und -abende!






 
Los geht es mit den Wiener Würstchen:

Man nehme 1 DIN A4 Bogen rosa Filz, Füllwatte, Nähgarn (z.B. auch in rosa...zur Not tuts aber auch weiß!)

Zuschnitt ca 10-11x18cm Filz für ein Würstchen. (Man bekommt so 3-4 Stück aus einem DIN A 4 Bogen)

 Die Rohlinge werden in der Mitte zusammengeklappt und dann am Rand zusammengenäht. (0,5cm Nahtzugabe)...ginge auch mit der Hand!


Nun werden die Würstchenrohlinge gewendet. Das ist etwas kniffelig, aber es geht. Nur Geduld!






Dann wird ein Ende des Würtschens von Hand zugenäht und zwar mit einer sog. "Tabaksbeutelnaht", dabei wird in kleinen Stichen um den gesamten Umfang des Würstchen genäht, alles fest zusammengezogen und dann vernäht und verknotet. Man macht das so, das ein "Zipfel" übrig bleibt. Verstanden? Das Bild hilft sicher:





So, nun wird das Würstchen mit Füllwatte gestopft, schön fest!







Und nun wird nur noch das andere Ende des Würstchens in der selben Art verschlossen (denn wir alle wissen: "Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei!"....la-la-la-la-la-la!...tschuldigung. weiter im Text. kleiner Ausrutscher. kommt nicht wieder vor.)


Fertig ist das Würstchen! Jetzt schnell ein zweites machen! Ich habe ca 15 min für beide gebraucht...also ein schnelles Projekt. Die Biegung bekommen sie übrigens, weil ich sie fest gestopft habe, danach kann man ein bisschen biegen und die behalten ihre Form. Man kann sie aber auch wieder grade biegen....





So. Was gibts dazu? Nudeln!

 So gehen "Farfalle":

Man braucht: 1 Din A 4 Bogen gelben Filz, gelbes Nähgarn, wenn vorhanden Zick-Zackschere.

Als erstes ca 5 cm breite Streifen mit der Zick-Zackschere abschneiden:


Dann von den Streifen wiederum ca 4-4,5 cm grosse Stücke mit der normalen Schere abschneiden, jedes Stück wird eine Nudel, schneidet so viele, wie ihr wollt.





Dann werden die Nudeln in der Mitte mit der Hand und einer Nadel mit gelben Nähgarn "gerafft". Dafür entlang der Mitte ca 3-4 Stiche machen, die Nudel um 180° drehen und wieder zurückstechen. Dann die Nudel wie eine kleine Ziehharmonika zusammenziehen, noch ein paar mal hin und herstechen, Faden vernähen. Fertig!





Fertig!



Und dazu?

Erbsen!




Erbsen sind total einfach:

man nehme 1m grünes Pom-Pom-Band (das heisst echt so...man bekommt es in Stoffgeschäften)

Und schneidet die Pom-Poms ab!


 Fertig sind die Erbsen!

Vorsicht bei Kindern unter 3 Jahren! Erbsen können verschluckt werden! Für kleine Kinder lieber ein anderes Gemüse als Beilage machen.

Mhmmm. Lecker oder!? Damit es etwas Abwechslung gibt habe ich noch Spinat mit Spiegelei gemacht.

Für das Ei brauchen wir ein paar kleine Reste weissen und gelben Filz und einen Rest Füllwatte.

Zuerst wird das Eiweiß zweimal aus weissem Filz ausgeschnitten, dann das Eigelb als kleiner Kreis. Den Kreis dan rundum etwas einschneiden. 






Dann wird das Eigelb mit ein winzigen Stückchen Füllwatte gefüllt. Und dann darunter etwas mit ein paar Stichen zusammenziehen.





Dann wird diese kleine Halbkugel mit der offenen Seite nach unten von Hand auf eine der Eiweiß-Scheiben genäht.






Dann habe ich die Nähmaschine benutzt, um beide Eiweiss-Scheiben aufeinanderzunähen. (Zick-Zack-Stich) Es ginge aber auch ganz einfach von Hand!




Fertig ist das Spiegelei!




Spinat dazu gefällig? Puppeneinfach: von einem dunkelgrünen Stück Filz schmale Streifen abschneiden. Mit der Scheere oder mit dem Rotary-Cutter.




Fertig!

Mimi lieeebt ihren Herd und ihr Essen so sehr, daß ich auch noch welches für die Kinderkrippe gemacht habe. Es wäre aber auch ein schönes Mitbringsel für eine Puppenküchen-Köchin....evtl. auch kombiniert mit meinem Filz-Mitnehm-Herd, für die die es noch werden wollen!





Wer möchte findet hier noch mehr Filz-Essen-Ideen: ich habe die Hühner-Beinchen und den Brokkoli gemacht. Danas tutorials sind toll!










 




Viel Spass beim Nähen und beim Kochen!

Bei Fragen schreibt mir einfach etwas in die Kommentare!
Eure Mimismami





Kommentare:

  1. Super Ideen, mein Gottemeitschi wird sich freuen! Vielen Dank...

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön - da freut sich mein Libelingsneffe sicherlich an Weihnachten drüber. Danke dafür

    AntwortenLöschen